Stadtteilzeitung

Hurra, wir leben noch!

Auch wenn nicht groß darüber geredet wird und man auch wenig sieht, das Leben in unserem Stadtteil ist nicht eingeschlafen. Es hat nur eine gewisse „Winterruhe“ eingenommen.

Entsprechend den geltenden Regeln und in passenden Formaten ohne direkten Kontakt sind aber allerlei Aktivitäten gelaufen.
Einzeln oder in kleinen und kleinsten Gruppen wurde die Zeit genutzt, um die Entwicklung unseres Stadtteils Viehweide und seiner Grundlagen weiter zu befördern.

Das betraf und betrifft sowohl die sachliche Infrastruktur als auch organisatorische Ausrichtungen.

Stichworte, über die im Einzelnen noch zu berichten sein wird sind hier:

  • Dachschadensanierung
  • Einbau von Sichtschutz-/Deko-Vorhängen im Saal
  • Einbau von Ausstellungs-/Galerieeinrichtung im Saal
  • Kunstvolle „Visiten-Karte“ am Eingang
  • Öffentlicher Büchertausch-Schrank

Als gute Basis haben sich unsere digitalen Netzwerkstrukturen erwiesen.
Auch deren Ausbau sei hier nur kurz skizziert:

  • Unterstützungsangebot zur Nutzung von mobilen Endgeräten (Smartphone, Tablets, …)
  • Lernhilfen für Kinder und Jugendliche
  • Verknüpfung von Jung und Alt
  • LINKs zu unseren Kooperationspartner-Angeboten (ASPI, SJR, …)

Ganz aktuell und Anlass für diesen Bericht ist aber der anstehende Redaktionsschluss für unsere nächste Stadtteilzeitung und damit auch den traditionell gedruckten Start in das Jahr 2021:

Was liegt Ihnen am Herzen oder brennt Ihnen unter den Nägeln?
Was sollte/könnte auch „nicht-digitalen“ Mitmenschen, dann in klassischer, gedruckter Form, zeigen:
Hurra, wir leben noch!